Die Nazi - Herrschaft ist vorbei. März 1945!

Am 25.März 1945 war für die Kamper Bevölkerung die Nazi-Herrschaft vorbei.

Wie überall im besetzten Gebiet übernahm die allierte Militärregierung, in diesem Falle die US Army, die Verwaltung. Mit strengen Regelungen versuchten die Sieger jeglichen, auch zivilen Widerstand zu unterbinden.

 

Proklamation der US Army 1945
Proklamation der US Army 1945

Kamp-Bornhofen kommt zur französischen Besatzungszone

Am 10. Juli 1945 wurde unsere Region der französischen Besatzungszone zugeschlagen. Es entstand das spätere Rheinland-Pfalz.

Franz. Deklaration 10.07.1945
Franz. Deklaration 10.07.1945

Das Ende des Herzogtums Nassau.

Im Jahre 1866, nachdem die Herzoglich - Nassauischen Truppen an der Seite Österreichs kämpfend, von den Preußen geschlagen wurden, (Schlacht bei Königgrätz),

wurde das Herzogtum Nassau von Preußen annektiert. Es gehörte fortan zur preußischen Provinz Hessen-Nassau. Nach dem verlorenen II Weltkrieg wurde die Provinz zum größten Teil der amerikanischen Besatzungszone und damit dem späteren Land Hessen zugeteilt, während das nördliche Nassauer Land als Regierungsgbezirk Montabaur der französischen Zone und damit dem neu gegründeten Bundesland Rheinland-Pfalz angegliedert wurde. Noch heute wird die Nassauische Tradition in unserer Heimat hochgehalten, was sich auch in den Farben der Kamper Flagge und der Trikots des SC 1912 zeigt, der sich bei seiner Gründung "FC Nassau" Camp /Rhein nannte.

 

 

Unser Dokument zeigt den letzten Tagesbefehl des beliebten Herzogs Adolph von Nassau, der seine letzten Lebensjahre im östereichichen Exil verbrachte.

Pfarrer Dr. Eduard Rentz. Zwei Dokumente

Pfarrer Dr. theol. Eduard Rentz ist der Erbauer der neuen Kamper Pfarrkirche St. Nikolaus. Zu großen Teilen hat er den Bau der Kirche, die im Jahre 1904 eingeweiht wurde, aus seinem eigenem Vermögen finanziert. Pfarrer Rentz stammte aus einer wohlhabenden Winzerfamilie aus Eguisheim im Elsass. Hier wurde er am 24.11.1844 geboren. (Siehe unten, zwei Dokumente in lateinischer, beziehungsweise in französischer Sprache). Zunächst hatte er in Paris drei Jahre Medizin studiert, ehe er sich für das Priesteramt entschied. Am 21.12.1866 wurde er in Limburg zum Priester geweiht. Zuerst hatte er verschiedene Kaplansstellen inne, so u.a. auch in Montabaur und Lahnstein. Später war er 16 Jahre Pfarrer in Nastätten und von 1900 bis zu seinem Tod am 23.11. 1918 Pfarrer von Camp, wie die Gemeinde sich damals nannte. In seiner Kamper Zeit war er auch Leiter der Volksschule. Pfarrer Rentz galt als ein strenger, aber gerechter Geistlicher, der sich während des ersten Weltkriegs auch den französischen Kriegsgefangnen annahm.

 

Pfarrer, Dr. Eduard Rentz.

Geburtsurkunden kirchlich und standesamtlich.

Geburtsurkunde Pfarrer Rentz /kirchlich
Geburtsurkunde Pfarrer Rentz /kirchlich
Geburtsurkunde Pf. Rentz / Standesamt
Geburtsurkunde Pf. Rentz / Standesamt